PortalPortal  StartseiteStartseite  GalerieGalerie  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Rette mich! Please save my Life

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Kiros~Shining~Angel
Keikeisha
Keikeisha
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3720
Alter : 29
Ort : Ich hoffe doch in Kiros Herz *g*
Anmeldedatum : 13.02.08

BeitragThema: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 10:38 am

Kiros~Rock~Lolita:
ja. wie besprochen ayla ^^
(keiner will den beiden Personen in diesem Play schaden)
Yu - Ayla
Shin - Kiros~Rock~Lolita

________________________________________________________________________
Frierend saß der kleine an der Hauswand. Seine Hände fast schon blau gefroren traten nun ein paar Schläger an ihn heran. Geld hatte er nicht aber konnte man ihm immer noch die Kleidung stellen.
Schnell nahm man ihm die Schuhe aber auch den Schützenden Mantel ab bevor sich ihn zusammen schlugen.
Tritte und Schläge hagelten auf ihn an biss man glaubte er konnte nicht mehr. Lachend zogen sie mit den Sachen von dannen.
Doch hatten sie nicht mit der Kraft in dem kleinen gerechnet. Wimmernd lag er dennoch am Boden. Sein Körper schmerzte und doch setzte er sich langsam etwas auf.
Vor schmerzen leise schreiend, hörte ihn niemand und doch umwarb ihn nun die ganze Kälte und so zittertet der kleine immer mehr.

Ayla:
Dick in einen langen Wintermantel, Schal, Mütze und Handschuhe verpackt ging Yu durch die Straßen Berlins.
Es war Winter und dementsprechend kalt. Der Schnee knirschte mit jedem Schritt unter seinen Stiefeln.
Da bald Weihnachten war, hatte er noch einige Geschenke zu besorgen.
Schließlich kam er am Weihnachtsmarkt mit den geschmückten Häuschen an. Überall war Weihnachtsmusik zu hören.
Unwirsch verzog er das Gesicht. War ja nicht zum aushalten, der ganze Firlefanz.
Zum Glück war er nicht auf den Weihnachtsmarkt angewiesen. Die Angebote dort waren einfach lächerlich, ganz zu schweigen von den Preisen.
Er bekam von seinen Eltern ein recht üppiges Taschengeld, daher konnte er sich auch für seine Geschenke etwas leisten, das seinem Status entsprach.
Grummelnd betrat er ein Schmuckgeschäft. Hier hatte er biher immer etwas für seine Liebsten gefunden und zumindest der weibliche Teil davon war immer wieder davon hingerissen.

Kiros~Rock~Lolita:
Mitlerweile bedeckte ihn immer mehr Schnee und so zitertete er immer mehr. Sanft sah er jeden an und fragte ob sie etwas Geld hatte niemand was. Seine Augen schließend fluchte er nicht denn wer würde schon jemanden wie ihm helfen? Niemand.
Wieder sah er sich um und schon sah er den Jungen Mann der Gerade wegs aus einem Schmuckgeschäft kamm an. Er hatte viele Einkaufstüten bei sich und so sah er ihn an.
Als er kanpp vor ihm stand sprach er los. „Sir. Haben sie vielleicht etwas kleingeld“, bibberte er und doch kamm es deutlich und verständlich aus seinem Munde. Seine Blauen Augen fixierten die des anderen und doch sah er wieder eine Abfuhr in diesen. Sein Blick langsam senkend sprach er nicht weiter.

Ayla:
In Gedanken noch in Lobeshymnen über sich selbst versunken, trat Yu schließlich nach einer guten Stunde wieder aus dem Schmuckladen heraus.
Es schneite noch immer und so blieb er stehen, um mit mürrischem Blick nach oben zu sehen.
Erst als er angesprochen wurde, merkte er, dass genau das sein Fehler war. Als er den abgehalfterten Jungen vor sich sitzen sah, wurde sein Blick nur noch grimmiger. Wieso wagte der kerl es auch nur, ihn anzusprechen?
Yu beschloss, ihn zu ignorieren. Er hatte einfach keine Lust, sich mit ihm zu befassen, also ging er wortlos an ihm vorbei.

_________________




24.04.08 Mainz
12.10.08 Luxemburg
26.12.08 Bochum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cinema-bizarre.forumn.org
Ayla
Tsukisoi
Tsukisoi
avatar

Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 12.11.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 10:45 am

Kiros~Rock~Lolita:
Wieder getroffen sah der Junge zu Boden. Sein ganzer Körper war schon blau und doch sagte er nichts.
Jeder andere hätte dem Mann nachgeschrieen, doch tat er es nicht. Er wusste nicht wieso, aber er konnte nicht wütend werden. Irgendwas verbot ihm genau das.
Sanft sah er dem Mann nach und doch sah er ein paar finstere Typen, die auf den Mann losgehen wollten. Mit einer Waffe zielten sie auf ihn, bereit, ihn zu erschießen und ihn dann auszurauben.
Schnell sprang der Blonde auf. Der Mann in der Schussbahn ankommen sackte zu Boden, doch lag nur knapp neben ihm der Junge. Sein Körper schmerzte und doch hoffte er innerlich, dass er ihn gerettet hatte. „Vorsicht!“ hörte man noch seine rufende Stimme, doch war es ihm gelungen. Wie lange er jetzt noch leben würde war ihm egal. Innerlich fühlte er sich eh schon wie tot.

Ayla:
Yu hingegen bemerkte nichts, was um ihn herum vor sich ging.
Erst, als er ein lautes „Vorsicht!“ hörte, schrak er aus seinen Gedanken, doch bereits im selben Moment war ein lauter Knall zu hören und er wurde kräftig zur Seite geschubst.
Unsanft landete Yu auf der Seite. Seine Einkäufe wurden ihm aus der Hand geschleudert. Dennoch fühlte sie sich gebrochen an.
„Hey, was soll der Mist!“ keifte er, als er den blonden Jungen von vorhin auf sich liegen sah. Er war sauer. Was sollte das? Hatte er ihm die Geschenke aus der Hand geschlagen, um sie zu stehlen?
Doch nicht der junge Bettler war es, der sich nun die Tüten griff und mit einem schäbigen Lachen verschwand.
Verärgert griff Yu nach dem Kerl, um ihn von sich runter zu schieben, doch plötzlich spürte er eine warme klebrige Substanz an seinen Fingern.
Angewidert zog er seine Hand hervor, um sie zu betrachten.
Erschrocken riss er die Augen auf, als er die rote Substanz als das erkannte, was es war: Blut.
Rasch zog er sich unter dem schweren Körper hervor und beugte sich über ihn.
Bewusstlos.

Kiros~Rock~Lolita:
Mit eine Lächeln auf den Lippen lag der Blonde da.
„Geht es ihnen gut Sir?“, fragte er leise denn mittlerweile war er etwas erwacht. Seine Augen dennoch geschlossen sah er fast aus wie ein Engel, den Gott geschickt hatte, dem anderen zu helfen.
„Ich wollte nicht, dass Ihnen was passiert“, murmelte er leise vor sich hin wobei er langsam seine Augen öffnete.
Seine blauen Augen sahen in die des Anderen und trotz der höllischen Schmerzen in seiner Brust verzog er seine Miene nicht.
Sein Lächeln blieb und zum ersten Mal fühlte er sich gut. Er hatte ihn gerettet. Das wollte er.
Jetzt konnte er sterben und so schloss er langsam wieder sanft seine Augen.
Sein Körper schmerzte und jetzt erste zeigten sich die vielen blauen Flecken und die bläuliche Haut.
Am ganzen Körper zitterte der Blonde, doch sagte er keinen Ton. Sein Lächeln blieb.
„Ich hoffe, ich hab Ihnen nicht wehgetan. Wenn doch werde ich versuchen, alles gut zu machen“, nuschelte er nun und schon sackte sein Kopf langsam zur Seite weg.
Sein Herz schlug langsam und leise. Sein Puls wurde ruhiger und ebenfalls leise und doch starb er nicht.
Langsam glaubte der kleine, dass Gott wollte, dass er auf der Erde blieb, denn eigentlich, so glaubte er, musste er schon längst tot sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiros~Shining~Angel
Keikeisha
Keikeisha
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3720
Alter : 29
Ort : Ich hoffe doch in Kiros Herz *g*
Anmeldedatum : 13.02.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 10:46 am

Ayla:
„Ich habe einen Notarzt gerufen!“ Yu erschrak, als er von einem Mann angesprochen wurde. Yu hielt seine Hand, die höllisch schmerzte, doch es konnten nicht so große Schmerzen sein, wie der Blonde sie haben musste.
Der andere Mann derweil untersuchte den Jüngeren, tastete ihn ab.
Als er schließlich die Schußwunde gefunden hatte, drückt er einen weißen Schal darauf, um die Blutung zu stillen. „Er hat noch andere Verletzungen!“ stellte er fest.
Yu starrte derweil nur teilnahmslos vor sich hin.
Weshalb war ausgerechnet ihm das passiert? Weshalb hatte der Junge ihn gerettet? Denn das er dies getan hatte, war nur mehr als deutlich, auch bevor der Junge kurz erwacht war und das gesagt hatte.

Kiros~Rock~Lolita:
Wenig bekam derweil der Blonde mit. Sein Körper schmerzte höllisch doch wollte er nicht mehr gehen. Er wollt bleiben und so kämpfte er gegen das weiße licht an.
Sein Herz schlug wieder schneller und doch stand er nicht auf. Immer böläulicher lief sein Körper an und doch wollte er keinen Mantel mehr. Seiner wurde geklaut das wusste er und doch wollte er keien anderen beschwmutzen wie er es schon mit der kleidung des Mannesgetan hatte.
Seine Augen hatte er immer noch geschlossen und schon hörte er wie der Notarzt eintraf und ihn sofort in den Wagen schaffte. Seine hand fuhr etwas über die des Mannes den er gerettet hatte und doch wusste er das es hier vorbei war.
Er würde ihn nie wiedersehen. Würde sich nie bei den beiden Menschen, die ihm nach all der Zeit halfen, danken können.
Schnell wurde er an die Maschinen angeschlossen und seine Wunde wurde untersucht. Doch glück hatte er den die Kugel war nicht mehr drin.
Sofort wurde die Wunde genäht und doch brachte man ihn ins Krankenhaus in der nähe.

Ayla:
Yu hatte alles gestohlen bekommen: seinen Geldbeutel samt um die 300€, sein teures Luxus-Handy, das er sich erst neulich gekauft hatte. Wunderte ihn nur, dass er seine Kleidung noch hatte, wenn er es doch wert gewesen war, dass man ihn umbringen wollte.
Während der Notarzt, nachdem er den blonden versorgt hatte, nun einen Blick auf seine geschwollene Hand warf, aber ohne Röntgengerät und genaue Diagnose recht wenig ausrichten konnte, blickte Yu nun seinerseits kurz und nachdenklich auf den anderen Jungen, der auf der Bahre im Krankenwagen lag, während er daneben saß.

Kiros~Rock~Lolita:
Ruhig atmetete dieser. Seine Augen hatte er geschlossen und doch fühlte es sich an als ober er nicht mehr da wäre. Er stand neben sich. Sah auf den Mann neben sich den er als den Mann idenfizierte dem er half.
Was war hier los? Er konnte er sich nicht erklären und schon war er wieder in seinem Körper.
Langsam öffnete er die Augen, sah auf den Jungen neben sich und wieder musste er lächeln. „Hab ich sie doch verletzt. Es tut mir leid. Ich wollte ihnen nur helfen und jetzt hab ich ihnen nur noch mehr Probleme aufgehalzt. Es tut mir wirklich Leid. Ich werd alles ersetzten. Wenn ich es kann bekommen sie alles wieder. Versprochen“, sprach der blonde leise wobei ihm zum ersten mal die Tränen in den Augen standen.
Sein Herz schlug wie wild und schnell sah man das an dem Geräten wie sehr. Sein Puls stieg steil nach oben und wollte so schnell auch nicht aufhören wieder zu sinken.

Ayla:
Es dauerte eine Weile, bis die Worte des Blonden bei ihm ankamen.
Derweil kümmerten sich der Arzt und der Sanitäter um den Puls ihres Patienten, der viel zu rasch angestiegen war.
Yu wusste nicht, was er erwidern sollte. Natürlich war er sauer, dass er beraubt worden war. Doch das war doch nciht die Schuld des Blonden. Und das er ihm alles ersetzen wollte, war doch Wahnsinn. Der junge bettelte und war daher schlichtweg mittellos.
Und Yus Eltern hatten Geld wie Heu, weder ihnen noch ihm machten die 300€ wirklich was aus. Peanuts.
Langsam schüttelte Yu den Kopf. „Du brauchst mir nicht zu ersetzen.“

_________________




24.04.08 Mainz
12.10.08 Luxemburg
26.12.08 Bochum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cinema-bizarre.forumn.org
Ayla
Tsukisoi
Tsukisoi
avatar

Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 12.11.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 10:51 am

Kiros~Rock~Lolita:
„Will ich aber. Es ist meine Schuld. Aber ich wollte Ihnen doch nur helfen“, schluchzte der Kleine, wobei er Puls langsam wieder sank.
Trotz der Tränen, die an seinen Wangen entlang liefen, sah er den anderen an. „Ich möchte nicht, dass Sie es ablehnen. Ich weiß, ich hab kein Geld, aber ich kann arbeiten. Ich möchte Ihnen das ersetzen. Bitte sagen Sie nicht nein“, schluchzte er, wobei er langsam den Blick von Yu wandte.
Schnell kam der Krankenwagen an.
Sofort wurden die beiden in ihre Zimmer gebracht und untersucht. Bei Yu machte man nun die nötige Röntgenaufnahmen, wobei man den Blonden untersuchte.
Erschreckendes stellten die Ärzte fest und doch konnten sie dem Blonden helfen. Sofort wurde alles eingeleitet und nach einer 1 Stunde wurde er dann auf ein Zimmer gebracht. Ganz nebenbei stellte man fest, dass die Hand des schwarzhaarigen Mannes nur verstaucht war. Sofort wurde ein Verband angelegt und schon durfte dieser wieder gehen.

Ayla:
Nachdenklich besah Yu sich seinen Verband.
Sollte er zu dem anderen ins Zimmer und noch einmal mit ihm reden?
Wenn er obdachlos war, hatte er doch vorher schon keine Arbeit gefunden.
Und weder er, noch seine Eltern waren auf das Geld angewiesen, geschweige denn würden zulassen, dass der Blonde dies tat.
Doch er könnte ihm ein Angebot machen, welchem er vielleicht zustimmen würde.

Kiros~Rock~Lolita:
Mit geschlossenen Augen lag der Blonde in seinem Bett.
Nichts, was um ihn rum geschah, bekam er mit, nur dass seine Brust verbunden war und es etwas schmerzte, wenn er sich bewegte.
Langsam nahm sein Körper wieder Normaltemperatur an und wenn man ihn so sah, hätte man denken können, dass er ein Engel war.
Er war keiner, wie er sicher wusste und doch hoffte er innerlich, dass er den Schwarzhaarigen wieder sehen würde.
Er wollte sich irgendwie bedanken und ihm alles zurück geben. Doch wie? Er hatte keine Arbeit und würde sicher auch keine bekommen.

Ayla:
Yu entschloss sich, den Anderen nun doch aufzusuchen und ihm seinen Vorschlag zu unterbreiten.
Energisch klopfte er an die Zimmertür, öffnete aber, ohne eine Aufforderung zum Eintreten überhaupt abzuwarten.
Mit selbstsicher erhobenem Haupt und selbstbewusstem Blick ging er zu dem Bett des Blonden und sah auf ihn herab.

Kiros~Rock~Lolita:
Langsam öffnete der Blonde die Augen.
Wieder ein Lächeln auf den Lippen, sah er sich um, bis er schließlich Yu entdeckte.
Angst stieg zum ersten Mal in ihm hoch, doch ließ er sich genau das nicht anmerken.
„Sir! Was machen Sie hier? Geht es Ihnen gut? Geht es Ihrer Hand gut?“, fragte er besorgt, wobei er ihn musterte und nur wenig später auf den Verband an der Hand sah.

Ayla:
„Es geht mir gut. Ist nur verstaucht.“ Yu war dem Blick des Anderen gefolgt. Zur Demonstration hob er die Hand und ballte sie zur Faust, die Schmerzen dabei ignorierend und man sah es ihm auch nicht an.
Dann blickte er den anderen erneut distanziert an. „Wie heißt du?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiros~Shining~Angel
Keikeisha
Keikeisha
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3720
Alter : 29
Ort : Ich hoffe doch in Kiros Herz *g*
Anmeldedatum : 13.02.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 10:53 am

Kiros~Rock~Lolita:
„Mein Name. Er lautet Shin“, sprach er leise wobei er weg sah.
Er wollte den anderen nicht mehr ansehen. Er hatte leichte Angst vor dem Blick des schwarzhaarigen, denn irgendwie glaubte er das er ihn hasste. Dabei wollte er ihm doch nur helfen. War es falsch das er ihm geholfen hatte. Vielleicht wäre auch nichts passiert und er würde jetzt sicher sein. Er wusste es nicht.

Ayla:
Wahrscheinlich war es sein Glück gewesen, dass der Blonde auf ihm gelegen hatte, so waren wenigstens seine teuren Schuhe und der teure Mantel nicht auch noch gestohlen worden.
„Wieso willst du unbedingt für den Schaden, den andere angerichtet haben, aufkommen?“ fragte Yu mit zusammengezogenen Brauen.
Er verstand den anderen nicht. Er war mittellos und dachte nur an andere.
Würde für ihn nie in Frage kommen. Er war meist froh, wenn man ihn einfach in Ruhe ließ.

Kiros~Rock~Lolita:
„Es ist meien Schuld das sie bestohlen wurde. Ich will einfach das gut machen was ich verbockt habe“, sprach er leise wobei er langsam den anderen ansah. Sein lächeln wich wie immer keinen Meter.
Warum er so wasr wusste keiner aber er war schon immer so, soweit konnte er sich dann doch erinnern.
„Ich weiß das sie es nicht wollen. Und eien Job hab ich auch nicht, aber ich werd es schaffen. Ich werd mir was suchen und dann geb ich ihnen alles wieder. Versprochen“, meinte er nur leise wobei er den Mann ansah.

Ayla:
Yu zog eine Braue hoch. „Es ist nicht deine Schuld. Außerdem bin ich nicht auf das geld angewiesen. Es ist nicht schlimm, dass es weg ist.“
Noch versuchte er es mit Reden, vielleicht ging der andere ja doch noch darauf ein, auch wenn er nicht glaubte, dass es so sein würde.
Er fand es seltsam, dass dieser Shin immer dieses unecht wirkende Grinsen zur Schau trug.

Kiros~Rock~Lolita:
Langsam sah der kleine weg. „Vielleicht wäre es doch besser gewesen ich hätte sie nicht angesprochen. Hätte da besser nicht gesessen. Wäre einfach vorhin gestorben nachdem ich endlich mal jemanden gerettet habe“, meinte der kleine Leise wobei er zum Fenster sah.
Die Tränen flossen an seinen Wangen entlang und zum ersten Mal verlor der kleine sein sanftes lächeln.

Ayla:
Yu verengte kritisch die Augen. Er kannte es nicht, dass sich jemand wegen einer solchen Lapalie selbst fertig machte. Und dass sich jemand den Tod wünschte, das kannte er ebenfalls nicht.
„Wieso sagst du das?“

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich bin es nicht wert das man sich um mich kümmert. Ich bin Bettler. Ich hab es nicht verdient. Bitte gehen sie“, meinte er leise schluchzend wobei er ihn lansgam mit Tränen in den Augen ansah.
Die hand auf seine Brust gelegt stieg der Herzschlag schnell in die Höhe. „Danke für alles Sir“, hauchte er bevor das Gerät nullpunkt zeigte und sein Kopf langsam zur Seite weg klappte.

Ayla:
Yu war fassungslos. Der Kerl sprach vom Sterben und alles, was er machen musste, war daran zu denken. Sozusagen Sterben durch Willenskraft.
Er schüttelte den Kopf. Dennoch, wenn er hier daneben stand, würde er sicherlich nicht tatenlos daneben stehen.
Daher drehte er sich nun um und rief nach den Ärzten.

_________________




24.04.08 Mainz
12.10.08 Luxemburg
26.12.08 Bochum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cinema-bizarre.forumn.org
Ayla
Tsukisoi
Tsukisoi
avatar

Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 12.11.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:01 am

Kiros~Rock~Lolita:
„Lass mich sterben. Ich störe nur. Ich werde eh nie mehr wieder normal Leben können. Keine Arbeit haben und vor allen Dingen jemanden, der mich Leibt“, sprach er zu sich in Gedanken wobei sein Puls verschwand und nur wenig später, nach Yus Rufen, die Ärzte eintrafen.
Schnell wurde alles versucht, um den Jungen zu retten und doch schritten die Sekunden dahin, während eine Schwester Yu langsam aus dem Zimmer brachte.

Ayla:
Wiederwillig ließ Yu sich aus dem Zimmer schieben, doch davor blieb er stehen, um abzuwarten.
Doch diese Sache bestärkte ihn in seinem Entschluss. Sobald die Ärzte den Blonden gerettet hatten, würde er ihm sein Angebot unterbreiten und er würde auch keinen Wiederspruch zulassen.

Kiros~Rock~Lolita:
Ein paar Minuten vergingen. Die Ärzte versuchten alles und schon hatten sie es geschafft. Sanft drang das Piepen des Apparates an ihre Ohren und doch stand nur noch ein Arzt ein paar Minuten bei ihm.
Der Rest verließ das Zimmer und schon sagte man dem Anderen, dass sie es geschafft hatten. Erst als Yu ins Zimmer trat, verließ auch der letzte Arzt das Zimmer. „Keine Aufregung. Er überlebt eine zweiten Anfall nicht mehr“, sprach dieser leise an Yu gewandt.

Ayla:
Yu nickte dem Arzt mit unbewegtem Gesicht zu. Jedoch entschloss er sich, diesmal einen der Besucherstühle zum Bett zu ziehen und zu warten, bis der Andere aufwachte. Nachdenklich betrachtete er das friedliche Gesicht des Schlafenden.
Er würde ihm wohl oder übel helfen müssen, wenn er nicht am Tod einer Person Schuld sein wollte.

Kiros~Rock~Lolita:
Langsam öffnete der Blonde nach einer Weile die Augen. Sanft sah er dabei in die Yus. „Sir. Ich dachte, Sie sind weg. Warum sind Sie denn noch hier?“, fragte er leise wobei er sich langsam wegdrehte.
Die Augen des Mannes neben sich faszinierten ihn und doch wollte er, dass er ging. Wieder flossen Tränen und so elend wie an diesem Tag hatte er sich noch nie gefühlt. Sein Herz schlug wie wild und schnell musste er sich eingestehen, dass er sich in den Anderen verliebt haben musste.

Ayla:
Yu stand auf, um auf den Anderen herabsehen zu können.
„Ich bin hier, um die ein Angebot zu unterbreiten. Willst du es hören, oder soll ich gehen?“ fragte er unwirsch. Noch hatte er die Wahl.

Kiros~Rock~Lolita:
Langsam sah der Blonde zu dem Anderen. „Bitte gehen Sie. Ich darf Sie nicht mehr sehen. Es würde nicht gehen. Bei dem Angebot würde ich Ihnen begegnen und das kann ich nicht mehr“, schluchzte der Blonde und schon drehte er den Kopf weg. „Er würde es nicht verstehen, oder?“, fragte er sich in Gedanken, wobei er nur zwei leise Worte murmelte. „Ai Shiteru“, verließ seine Lippen und schon sah er aus dem Fenster.

Ayla:
Yu sah den Blonden mit schief gelegtem Kopf an.
„Ich versteh' kein Wort! Wieso sollst du mich nicht mehr sehen dürfen und wieso willst du mir nicht mehr begegnen?“ wollte er ungeduldig wissen und runzelte die Stirn. Er wusste nicht, was der Andere ihm sagen wollte.
Und die letzten genuschelten Worte verstand er erst recht nicht. „Den letzten Satz habe ich gar nicht verstanden. Ich kann weder Spanisch noch Chinesisch, oder was das war.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiros~Shining~Angel
Keikeisha
Keikeisha
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3720
Alter : 29
Ort : Ich hoffe doch in Kiros Herz *g*
Anmeldedatum : 13.02.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:02 am

Kiros~Rock~Lolita:
Langsam sah nun der Blonde wieder zu dem schwarzhaarigen. „Ich darf sie einfach nicht mehr sehen“, murmelte er leise wobei er langsam zu Boden sah.
„Ich liebe sie“, nuschelte er leise wobei er sich sofort weg drehte. Bei diesem Satz wusste er schon jetzt das der andere eh gehen würde.
Was sollte er schon von einem Bettler wollen? Nichts und genau das wusste er. Langsam flossen die Tränen, dennoch lautlos an seinen Wangen entlang.

Ayla:
Liebe? Yu war überrascht, dass der andere solche Gefühle offensichtlich so schnell aufbauen konnte.
Er selbst hatte mit solchen Gefühlen sehr wenig Erfahrung. Selbst von seinen Eltern hatte er sowas nicht erfahren, immerhin waren beide berufstätig, selten zu Hause und hatten ihn immer mit materiellen Dingen abgespeist.
Er konnte den Blonden nicht verstehen, es nicht nachvollziehen.
Doch sein Angebot wäre auch eine Flucht aus seiner eigenen Einsamkeit.
„Ich werde dir trotzdem mein Angebot unterbreiten, dann kannst du noch immer entscheiden.“
Yu setzte sich wieder auf den Stuhl. „Du könntest bei mir deine angeblichen Schulden abarbeiten. Du kannst bei mir wohnen und würdest Essen erhalten. Dafür musst du mir zu Diensten sein.“

Kiros~Rock~Lolita:
„Sie? Sie meinen als Dienstbote? Für sie. Alles beschaffen oder so?“, fragte der kleine leise wobei er sich langsam zu dem anderen umdrehte.
Langsam diesen die Tränen nach und doch dachte er daran das er immer noch in den schwarzhaarigen verliebt war.
Kurz schluckte er und ließ sich doch das Angebot durch den Kopf gehen ließ. Sein Augen schloss er dabei nur kurz wobei er dennoch recht schnell wieder zu dem anderen sah. „Ok. Ich werde für sie Arbeiten“, sprach er leise wobei er etwas lächelte und sich ganz langsam aufsetzte.
Langsam kam sein Verband an der Brust hervor und doch kümmerte es ihn nicht.

Ayla:
Yu nickte. Das wäre geschafft.
Ein klein wenig freute er sich in seinem Inneren, doch nach Außen konnte das nicht zeigen.
Yu musterte den Blonden und stand dann auf. „Ich werde die Ärzte fragen, wie lange du hier bleiben musst.“
Er war schon auf dem Weg, als er sich plötzlich wieder umdrehte. „Übrigens, nenn mich Yu.“
Seinen realen Namen mochte er einfach nicht.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich fände das nicht richtig Sir. Ich arbeite für sie. Da wäre es nicht richtig sie zu dutzen“, sprach der Blonde leise wobei er hörte wie es an die Tür klopfte.
Langsam trat der Arzt ins Zimmer um beide zu mustern. Doch trat er langsam an den blonden heran. „Es geht ihnen zwar schon besser. Doch würden wir sie gern noch diese nacht hier behalten. Morgen dürfen sie wenn alles ok ist, das Krankenhaus wieder verlassen“, meinte der Arzte leise wobei er Shin mustertete, dennoch nach einer weile das Zimmer wieder verließ.

Ayla:
Yu sah dem Arzt nach. „OK, dann hat sich das jetzt erledigt.“
Damit drehte er sich wieder dem Blonden zu. „Da du für mich arbeitest, liegt es an mir, dir das Du anzubieten,“ erklärte er bestimmt.
„Ich komme morgen wieder,“ meinte er nur noch, bevor er schließlich das Zimmer verließ.

_________________




24.04.08 Mainz
12.10.08 Luxemburg
26.12.08 Bochum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cinema-bizarre.forumn.org
Ayla
Tsukisoi
Tsukisoi
avatar

Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 12.11.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:05 am

Kiros~Rock~Lolita:
Nickend stimmte der Blonde zu. „Danke für alles... Yu“, kam es leise über seine Lippen wobei er sich wieder in die Kissen fallen ließ.
„Warum ist er nicht gegangen. Was hab ich denn schon an mir? Weil ich ihm alles ersetzen will, bin ich jetzt doch bei ihm, obwohl ich eigentlich nicht wollte. Warum Liebe ich ihn nur so sehr?“, fragte er sich in Gedanken wobei er nur wenig später einschlief.

Ayla:
Sofort fuhr Yu nach Hause. Dort zog er sich als erstes ins Bad zurück.
Bei einem heißen Bad konnte er am besten entspannen.
Schließlich beschloss er, seinen Eltern von dem Raubüberfall zu erzählen. Sie waren zwar beide nicht zu Hause, aber er rief sie an.
Wie erwartet machten sich die beiden wenig Sorgen um das Geld, die Geschenke, das Handy. Würde er eben alles neu besorgen müssen.
Dass Shin nun bei ihnen leben sollte, das verschwieg er ihnen allerdings.
Am nächsten Morgen brach er als erstes zum Krankenhaus auf. Er klopfte an die Zimmertür, in dem dieser Shin lag.

Kiros~Rock~Lolita:
Seit einer Weile lag dieser schon wach.
„Herein“, rief er wobei er langsam zur Tür sah und innerlich hoffte, dass es Yu war, der jetzt kommen würde.
Der Arzt war schon da gewesen und somit saß der Blonde schon angezogen so gut es ging auf seinem Bett.
Der Blick weiterhin zur Tür gerichtet sah er, wie der Schwarzhaarige eintrat.

Ayla:
Yu betrat das Zimmer. „Wie geht es dir?“
Er ließ den Blick über den Blonden schweifen, der schon aufbruchbereit schien. „Hat der Arzt dich entlassen?“
Shin sah schon wesentlich besser aus, als noch am Vortag.

Kiros~Rock~Lolita:
Nickend stand der Blonde auf. „Ja. Ich bin schon seit ner Stunde wach. Er war kurz vor dir hier. Er hat mich entlassen. Mir geht es wieder besser“, sprach er leise, wobei er langsam an Yu heran trat. Mit einem sanften Blick sah er in die Augen des Schwarzhaarigen. „Wir können los wenn du willst“, meinte er nur kurz, wobei er dennoch vor ihm stehen blieb und ihn ansah.

Ayla:
„Okay,“ nickte Yu dem Blonden zu.
„Dann komm mit,“ forderte er und ging voran zu einem sehr teuer wirkenden Auto. Er hielt Shin die Tür zur Rückbank auf und ließ sich neben ihm nieder.
„Nach Hause!“ wandte er sich an den Chauffeur.

Kiros~Rock~Lolita:
Sofort folgte der Blonde dem Anderen.
Sein Staunen war groß, als er das Auto sah und doch stieg er auf die Bitte des Anderen sofort in das Auto ein.
Schnell saß nun Yu neben ihm und schon fuhr der Fahrer sie beide zu dem großen Anwesen, in dem er ab heute bleiben sollte.

Ayla:
Der Chauffeur setzte sie direkt vor der Haustür ab.
Yu stieg die Treppe empor und öffnete die riesige Flügeltür.
Die Eingangshalle war durch viele Gemälde gekennzeichnet.
„Dein Zimmer ist oben.“ Damit beschritt er die große einladende Marmortreppe der Villa.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiros~Shining~Angel
Keikeisha
Keikeisha
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3720
Alter : 29
Ort : Ich hoffe doch in Kiros Herz *g*
Anmeldedatum : 13.02.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:07 am

Kiros~Rock~Lolita:
Schnell folgte der kleine dem anderen. Sein Herz raste und doch machte er jetzt keine rückzieher.
Immer wieder sah er sich um, war beeindruckt von allem was er sah, war er doch noch nie in so einem Haus gewesen, geschweigen denn hatte so eins von außen gesehen.
Sofort rannte er dem schwarzhaarigen hinterher, wobei er neben ihm die Marmorteppe erklomm.

Ayla:
Yu führte ihn einen breiten Gang entlang, der ebenso reichlich verziert war.
Dann öffnete er rechts eine Tür zu einem riesigen Zimmer.
Es war mit edlen Teppichen ausgelegt und es stand ein Himmelbett darin.
„Dort ist das Bad.“ Yu deutete auf eine zweite Tür im Zimmer.
Dann drehte er sich wieder Shin zu. „Wir sollten morgen neue Kleider für dich kaufen.“

Kiros~Rock~Lolita:
Noch immer folgte der Blonde einfach nur dem anderen vor sich.
Wieder und wieder sah er sich um. Sah die vielen verziehrungen und alles andere was ihm sofort ins Auge sprang.
Dann öffnete Yu sein Zimmer und schon war er erstaunt. So schön hatte er sich das garnicht vorgestellt und noch nie hatte er auch nur annähernd so schön gewohnt wie hier.
Ein kleines lächeln stand auf seinen Lippen und schon sah er zu Yu. „Danke. Wann soll ich sie wecken Sir? Ich muss es doch wissen damit ich alles vorbereiten kann“, fragte er leise wobei er auf die Frage Yus nur ein nicken als Antwort gab.

Ayla:
Yu nickte. „Ich möchte um 10 Uhr geweckt werden. Mein Zimmer ist direkt nebenan.“
Er deutete auf eine dritte Tür des Zimmers.
„Heute werde ich dir erst das Haus zeigen.“ Wobei 'Haus' schlichtweg untertrieben war und das wusste er auch. „Außerdem die Gartenanlage. Gibt es etwas, das du auf keinen Fall tun würdest?“
Yu sah den Anderen eindringlich an.

Kiros~Rock~Lolita:
Er schüttelte den Kopf. „Ich tu alles was sie wollen. Ähmm tschuldigung was du willst“, meinte er leise wobei er ihn langsm ansah.
„Also gut um 10. Möchtest du am Bett frühtsücken oder in der Küche?“, fragte er leise wobei er darauf achtete alles richtig zu machen und am besten immer dafür zu sorgen das nichts schief ging.

Ayla:
Yu überlegte kurz. „Am Bett wäre nicht schlecht. Ich werde dir gleich die Küche zeigen.“
Sofort drehte er sich um und marschierte los.
Auf dem Weg zeigte er ihm noch sein Arbeitszimmer, die Bibliothek, den Fitnessraum, die Schwimmhalle und vieles mehr.
Die Küche selbst war riesig und dort konnten ohne Probleme ein Duzend Köche beschäftigt sein. Doch zur Zeit war nur eine Köchin angestellt, schließlich war Yu alleine zu Hause.
„Das ist Lisa,“ stellte er die beiden vor.
Die Schwarzhaarige lächelte. „Hallo.“
Yu wandte sich wieder an Shin. „Du kannst ihr auch mal zur Hand gehen.“

Kiros~Rock~Lolita:
„Ok. Dann am Bett wird gemacht Sir“, meinte der blonde leise wobei er Yu dennoch sofort wieder folgte.
Wieder sah er sich die vielen Räume an wobei er sich alles merkte und hoffte alles wiederfinden zu können.
Sofort staunte er als er die Küche sah und schon sah er zu Lisa.
„Hallo. Ähm ich bin Shin“, stellte sich nun der Blonde vor und schon sah er zu dem schwarzhaarigen neben sich.
„Mach ich. Wenn sie mich braucht bin ich da“, meinte er blonde nur leise an Yu gewandt.

_________________




24.04.08 Mainz
12.10.08 Luxemburg
26.12.08 Bochum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cinema-bizarre.forumn.org
Ayla
Tsukisoi
Tsukisoi
avatar

Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 12.11.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:08 am

Ayla:
Yu zog eine Braue hoch. „Lass doch bitte das 'Sir' weg. Ich bin kaum älter als du, wenn überhaupt.“
Er mochte es nicht, wie ein Adeliger behandelt zu werden, schließlich war er das nicht.
„Dann zeig ich dir jetzt den Park.“ Er drehte sich um und verließ zielstrebig die Küche.

Kiros~Rock~Lolita:
„Tut mir leid, aber ich denke, dass Sie älter sind. Außerdem sind Sie mein Boss. Ich weiß, dass ich es nicht soll. Aber ich tu es trotzdem“, meinte er leise, wobei er dennoch schnell folgte.
Bis jetzt hatte er viel gesehen und konnte sich alles merken, was er wissen musste.

Ayla:
Yu zog eine Braue hoch. Seltsamer Bursche.
Eigentlich müsste er seiner Bitte nachkommen, denn er hatte Recht: er war sein Boss und sollte das bestimmen. Dennoch sagte er nichts.
Stattdessen führte er Shin nun hinaus. Die Fläche war weitläufig angelegt und hatte einige Bepflanzungen und einen etwas größeren Brunnen. „Dem Gärtner kannst du auch helfen.“

Kiros~Rock~Lolita:
„Aber wenn Sie es wirklich wollen, dann tu ich es. Einem Befehl geb ich nach und werde das tun, was sie wollen“, meinte er leise wobei er den anderen betrachtete.
Dann staunte er nicht schlecht, als er den Garten sah. „Ich werde mein Bestes tun, damit sie zufrieden mit mir sind“, sprach er leise, wobei er Yu langsam wieder musterte.

Ayla:
Yu zuckte die Schultern. „Letztendlich ist es egal, wie du mich nennst.“
Er führte den Anderen zu dem kleinen weißen Pavillon im Garten und setzte sich hinein.
„Ich vertraue darauf, dass du dein Bestes gibst. Schließlich will ich nur gutes Personal.“

Kiros~Rock~Lolita:
Der Blonde nickte nur und sah sich wieder um, bevor er dem anderen zu dem Pavillon folgte.
Sanft stand er vor ihm und musterte die Person vor sich genauestens.
„Ich werde alles tun, was Sie verlangen. Egal, was Sie wollen. Ich werde es für Sie tun“, meinte der Blonde, wobei er Yu in die Augen sah.

Ayla:
„Schon gut.“ Yu winkte ab und sah in die Ferne. Er war den Umgang mit Gleichaltrigen nicht gewohnt. Er war zwar auf einem Elite-Internat gewesen, doch auch dort meist der Einzelgänger. „Setz dich doch. Wie alt bist du eigentlich?“

Kiros~Rock~Lolita:
Langsam kam er der Bitte des schwarzhaarigen nach und ließ sich neben ihm auf dem Stuhl nieder.
„Ich bin 18. Werd aber, glaub ich, demnächst 19. Ich weiß es nicht mehr so ganz“, sprach er leise wobei er langsam zu Yu sah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiros~Shining~Angel
Keikeisha
Keikeisha
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3720
Alter : 29
Ort : Ich hoffe doch in Kiros Herz *g*
Anmeldedatum : 13.02.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:13 am

Ayla:
Auch Yu wandte ihm nun sein gesicht zu. „Wieso weißt du das nicht? Was ist passiert?“
da schlug mal wieder seine Neugier durch. Seine Eltern hatten so oft versucht, es ihm abzuerziehen, da solche Fragen absolut unhöflich waren, doch es hatte nie gefruchtet.
Er war nun mal ein sehr neugieriger Mensch. Oder zumindest für die Verhältnisse seiner Familie.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich hatte schon ein ewigkeit keinen Geburtstag mehr. Ich sitze schon wer weiß wie lange auf der Straße. Da weiß ich nur noch das ich 18 bin und ich glaub im Dezember geburtstag habe“, sprach er leise wobei er Yu ansah.
Ihm war es nicht peinlich es zu sagen, denn es war ja wahr. Er wusste nur wie alt er war und wie er hieß. Alles andere hatte er fast schon vergessen.

Ayla:
Yu nickte nachdenklich. „Man könnte dir ja einfach ein Datum aussuchen.“
Er überlegte kurz. „Wie wäre es mit dem 12.12.? das ist doch ein schönes Datum!“ Seine Mundwinkel umspielte ein Grinsen.
„Übrigens habe ich auch Ende Dezember Geburtstag, bin allerdings bereits 19.“

Kiros~Rock~Lolita:
Da klingelte es bei dem blonden. „12.12. Ich glaub da hab ich sogar Geburtstag“, meinte er leicht lächelnd wobei er Yu ansah.
„Darf ich wissen wann Sir. Dann kann ich für alles sorgen wegen einer Party wenn sie sowas wollen“, fragte er leise wobei er dennoch auf den anderen sah.

Ayla:
Yu lächelte leicht. „Das Datum hat was und ist leicht zu merken.“
dann wandte er den Blick ab. „Party? Es wird keine Party geben, denn die müssten wir beide alleine feiern.“

Kiros~Rock~Lolita:
„Warum allein Feiern? Ich meinte es wird doch sicher jemand an sie denken. Immerhin haben sie Geburtstag“, meinte er leise an Yu gewand wobei er ihn aufmerksam mustertete.
Seine Augen hafteten auf dem Blick des schwarzhaarigen. Er verstand nicht warum Yu sowas sagte.

Ayla:
„Tja, das ist es ja. Außer meinen Eltern wird niemand daran denken. Es gibt keine Freunde oder sonstiges. Ich war immer der Einzelgänger,“ erklärte Yu frei heraus. „Deshalb wird auch niemand kommen.“

Kiros~Rock~Lolita:
„Dann feiern eben sie und ich zusammen. Dann sind sie nicht so allein. Würde das helfen oder soll ich es einfach so belassen“, fragte er blonde leise wobei er langsam zu Yu sah.
Wie gern würde er helfen. wusste er doch zu gut wie es war allein zu sein.

Ayla:
„Wenn du dir die Arbeit machen willst.“ Yu zuckte mit den Schultern.
Dann stand er auf, um den Pavillion zu verlassen.
Es gab noch einen Ort, den Shin noch nciht gesehen hatte: die Stallungen und den Reitplatz.

Kiros~Rock~Lolita:
„Nur wenn sie es wollen Sir“, sprach er leise wobei er auch er aufstand.
War es falsch sich zu kümmern? Er wollte doch nur alles richtig machen.
„Wohin geht es jetzt Sir?“, fragte er sanft wobei er den anderen ansah.

Ayla:
„Zu den Stallungen,“ erklärte Yu und warf dem Jüngeren einen Seitenblick zu. „Kannst du reiten? Weißt du, wie man mit Pferden umgeht?“

_________________




24.04.08 Mainz
12.10.08 Luxemburg
26.12.08 Bochum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cinema-bizarre.forumn.org
Ayla
Tsukisoi
Tsukisoi
avatar

Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 12.11.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:19 am

Kiros~Rock~Lolita:
Der Blonde schüttelte den Kopf. „Leider nein, Sir“, sprach er leise, wobei er dennoch neben Yu her ging.
War das jetzt ein Makel? Er wusste es nicht und doch hoffte er, dass es nicht so war.
„Aber ich kann es lernen, wenn Sie wollen“, sprach er, wobei er Yu ansah.

Ayla:
Yu schüttelte den Kopf. „Du musst es nicht können.“
Er betrat den Stall, in dem er durch freudiges Wiehern empfangen wurde.
Yu musterte den Blonden. „Ein Schimmel würde gut zu dir passen. Möchtest du es denn lernen?“
Er wollte ihn keinesfalls zwingen.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich würde schon gern. Aber ich kann nicht. Ich bin für Sie da. Freizeit werde ich wenig haben. Somit kann ich mich schlecht um das Reiten kümmern“, meinte der Blonde leise, wobei er den Schwarzhaarigen ansah.
Dennoch sah er zu dem wunderbaren Tier. Lächelnd trat er etwas an dieses heran, wobei er sich ihm dennoch sanft näherte. Den Kopf sanft streichelnd fuhr er über den Hals und strich durch die Mähne des Pferdes.

Ayla:
„Wenn du wirklich für mich da sein willst, wirst du wohl nicht drumherum kommen, es zu lernen,“ stellte Yu fest, während er Shin genau beobachtete. „Ich reite nämlich sehr gerne und oft. Es wäre nicht schlecht, mal jemanden dabei zu haben. Und wenn ich nicht da bin, hast du ja auch nichts für mich zu tun.“

Kiros~Rock~Lolita:
Leicht lächelnd sah er zu Yu. „Darf ich dann gleich Anfangen“, fragte er leise wobei er Yu ansah. Dass er reiten konnte, verriet er nicht und auch andere Dinge, die der Blonde noch geheim hielt, wollte er lieber nie verraten.
Er hatte Angst, Yu dadurch zu verlieren und das wäre ein riesiger Stich in sein Herz.

Ayla:
Yu hatte sich in die Tür zur Box gelehnt und zuckte mit den Schultern. „Möchtest du gleich Harmony reiten, oder lieber ein anderes Pferd?“
Er deutete auf die Braune, die Shin bereits streichelte und die auch ihn offenbar mochte.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich nehm gern Harmony. Sie gefällt mir. Ein wunderschönes Tier“, hauchte der Blonde, wobei er kurz zu Yu sah, sich dann doch dem Pferd widmete. „Wo ist der Sattel und alles. Ich mach sie gleich fertig. Wollen Sie dann auch mit, Sir?“, fragte er leise, wobei er Yu ansah.

Ayla:
„Ja, ich werde auch reiten. Sattel und Zaumzeug sind dort hinten.“ Yu deutete mit dem Daumen hinter sich.
Insgeheim fragte er sich, ob Shin vielleicht doch schon einmal geritten war. Kein Anfänger würde alleine reiten wollen und ihn fragen, ob er überhaupt mitkam.

Kiros~Rock~Lolita:
„OK. Welches Pferd gehört Euch. Dann bereite ich schnell alles vor“, meinte der Blonde, wobei er sah, dass Yu nachdachte. Hatte er sich jetzt verraten? Er war schonmal geritten. Es war zwar lange her, aber er konnte er noch, das wusste er. Schnell holte er 2 Sattel und das Zaumzeug. Sofort sattelte er Harmony korrekt, wobei er wenig später zu Yu sah. Hoffte, dass er sein Pferd erfuhr und es satteln konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiros~Shining~Angel
Keikeisha
Keikeisha
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3720
Alter : 29
Ort : Ich hoffe doch in Kiros Herz *g*
Anmeldedatum : 13.02.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:21 am

Ayla:
Yu verengte ein wenig die Augen. „Du bist doch schon geritten, nicht wahr?“
Niemand, der sich mit Pferden nicht auskannte, konnte auf Anhieb ein Pferd richtig satteln.
„Ich mag es nicht, belogen zu werden.“

Kiros~Rock~Lolita:
Der Blonde sah langsam zu Boden.
„es tut mir leid Yu. Ich bin schon mal geritten. Es ist lange her“, meinte er Blonde wobei er langsam zu Harmony trat. Sanft fuhr er über den Hals und durch die Mähne. Die Tränen flossen sachte und doch wandte er den Blick nicht mehr an Yu.

Ayla:
Wortlos drehte Yu sich um und betrat die Nachbarbox, in dem ein cremefarbener Hengst stand.
Er griff Sattel und Zaumzeug und versorgte das Pferd selbst.
Dann setzte er auf.

Kiros~Rock~Lolita:
Noch immer sah der blonde zu Boden. Sofort öffnete er die Box und setzte auf. Langsam schritt er mit dem Pferd aus der Box und aus dem Stall.
„Er wird mir nie mehr wieder glauben. Dabei liebe ich ihn doch so sehr“, meinte der Blonde in Gedanken zu sich wobei das Pferd genau das Merkte und aufeinmal losspurtete. Mit aller Kraft versuchte sich der Blonde festzuhalten doch gelang es ihm nicht. Schnell wurde er vom Pferd geworfen und schon lag er am Boden wobei Harmony direkt neben ihm stand.

Ayla:
Yu folgte dem anderen. Er hatte sein Pferd im Griff.
Der Schwarzhaarige sah, dass Shin Probleme hatte und beschleunigte, doch als er bei den beiden ankam, war es bereits zu spät.
Er hielt an, sprang ab und lief zu dem Blonden. „Hast du dir weh getan?“

Kiros~Rock~Lolita:
„Es geht schon. Nichts passiert“, meinte der Blonde wobei er sich aufsetzte. Ihm ging es gut und schon trat er zu harmony. „tut mir leid harmony. ich bin schuld. du hast gefühlt das es mir nicht gut geht“, sprach er leise wobei er das Pferd etwas beruhgite. „tut mir leid Harmony“, sprach er leise wobei er sanft über seinen Hals strich.

Ayla:
„Wie du meinst. Normalerweise ist Harmony nicht so. Sie ist recht ausgeglichen,“ erklärte Yu hartnäckig.
Aber wenn Shin meinte, dass es ihm gut ginge, dann war nichts zu machen.
Er drehte sich um und stieg wieder auf sein Pferd.

Kiros~Rock~Lolita:
Langsam setzte auch der Blonde wieder auf und schon lächelte er sanft.
Kurz schtrich er beruhigened über den Hals des Pferdes bevor er losritt.
Kurz sah er sich um und schon sah er das der Schwarzhaarige hinter ihm her ritt und schnell neben ihm war.

Ayla:
Yu ritt nun neben Shin.
Eine Weile schwiegen sie, bis sie zu Grenze des Landes im Besitz von Yus Eltern kamen und dieser dem Blonden das auch mitteilte.
Sie passierten die Grenze und erneut schwieg Yu.
„Was machte eigentlich deine Wunde? Hast du noch Schmerzen?“ fragte er dann plötzlich.

Kiros~Rock~Lolita:
„Es geht schon wieder. Es tut nicht mehr so sehr weh“, sprach der blonde leise wobei er weiter ritt.
„Nicht so sehr wie der Stich im Herzen, weil ich dich über alles Liebe“, meinte er Gedanklich zu sich wobei er langsam auf einen fluss zu schritt.

_________________




24.04.08 Mainz
12.10.08 Luxemburg
26.12.08 Bochum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cinema-bizarre.forumn.org
Ayla
Tsukisoi
Tsukisoi
avatar

Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 12.11.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:23 am

Ayla:
Yu nickte. „Dann ist ja gut. Falls du irgendwelche Schmerzen hast, kannst du ruhig Bescheid sagen.“
Er lenkte sein Pferd auf eine Brücke zu und in einen Wald hinein.

Kiros~Rock~Lolita:
„Mach ich“, meinte der Blonde leise, wobei er nun Yu folgte.
Erst über die Brücke, dann weiter in den Wald und ein kleines Stück durch diesen nun hindurch.

Ayla:
„Wo bist du aufgewachsen?“ Yu wollte plötzlich nicht mehr, dass es so ruhig zwischen ihnen war. Er hatte Shin ja in erster Linie mit zu sich genommen, um nicht mehr alleine zu sein.
Er warf ihm einen Seitenblick zu.

Kiros~Rock~Lolita:
Shin sah langsam zu Boden. Wenn er jetzt was sagen würde, würde er alles kaputt machen.
„Ich weiß es nicht mehr so ganz. Vielleicht wie du oder anders ich weiß es nicht mehr“, sprach der Blonde leise, wobei er langsam weiter ritt.

Ayla:
„Hast du dein Gedächtnis verloren?“ harkte Yu nach. „War es ein Unfall?“
Kurz sah er zu den Spaziergängern, an denen sie vorbei ritten.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich weiß es nicht“, meinte der Blonde leise, wobei er sein Pferd zum Spurt antrieb. Am liebsten würde er hier weg reiten, doch das konnte er Yu nicht antun.
Er musste lügen. Er hatte Angst, ihn zu verlieren, wenn er wüsste, was mit Shin wirklich los war.

Ayla:
Auch Yu ließ sein Pferd nun in den Trab fallen.
Er wusste nicht, was er von Shins Verhalten halten sollte. Er wich ihm aus, oder log er gar schon wieder?
Unwirsch verzog er das Gesicht. Welches Geheimnis hatte der Blonde, von dem er offenbar sehr viel Angst hatte, dass er es herausfand?

Kiros~Rock~Lolita:
Weiterhin ritt der Blonde im Trab. Die Tränen flossen und doch sah er, wohin. Nach einer Weile stoppte er. Blieb stehen und sah sich nach Yu um. Schnell tauchte er hinter ihm auf und doch wartete Shin auf ihn. Die Tränen flossen noch immer und doch sah er, wie Yu immer näher kam.

Ayla:
Yu zog eine Braue hoch. Shin schien nah am Wasser gebaut.
„Was ist los? Was ist passiert?“ harkte er nach.
Er spürte ein Gefühl in sich, das er bisher sehr selten gefühlt hatte: Sorge.

Kiros~Rock~Lolita:
„Schon gut. Es tut mir leid, aber ich lüg dich nur an. Ich verschwinde von hier. Danke für alles, Yu“, sprach er leise wobei er kehrt machte. Sofort ritt er zurück zum Stall. Harmony brachte er sicher in den Stall zurück und schnell brachte er auch den Sattel und den Rest zurück bevor er aus dem Stall rannte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiros~Shining~Angel
Keikeisha
Keikeisha
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3720
Alter : 29
Ort : Ich hoffe doch in Kiros Herz *g*
Anmeldedatum : 13.02.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:37 am

Ayla:
Yu folgte dem anderen zurück, doch dieser kam ihm schon wieder zu Fuß entgegen. Rasch sprang er ab.
„Warte!“ Er hielt ihn am Arm fest und sah ihn eindringlich an. „Ich lasse dich nicht gehen! Wenn du es mir nicht sagen willst, ist das OK! Aber ich schulde dir ziemlich viel, deshalb möchte ich, dass du hier bleibst!“
Yu wollte nicht, dass der Blonde auf die Straße zurückkehren musste, immerhin hatte er ihm das Leben gerettet.

Kiros~Rock~Lolita:
„Yu ich kann nicht. Ich liebe dich. Ich hab dich gerettet weil ich mich in dich verliebt habe und weil du mich an jemanden erninnerst den ich von früher kannte“, sprach er leise wobei er Yu langsam heulend ansah.
Er konnte einfach nicht mehr. Sein herz raste wie wild und am Liebsten würde er Yu jetzt küssen doch durfte er das nicht.

Ayla:
„Shin...“ Yu wusste nicht, was er nun tun sollte. Er hatte keinerlei Erfahrung mit solchen Situationen, doch er tat das, was er sich vorstellen könnte, was helfen würde: er zog Shin tröstend in seine Arme.
Yu konnte nicht sehen, wenn der andere weinte und litt und das ausgerechnet wegen ihm.

Kiros~Rock~Lolita:
„Es ist alles meine Schuld das Kiro tot ist. Ich hab ihn geliebt und er mich. Und jetzt ist er weg. Ich hab ihm geschworen nie mehr schwach zu sein und jetzt bin ich es. Verzeih mir“, schluchzte der Blode wobei er sich an Yu zog.

Ayla:
Yu umschloss den Anderen fester.
„Du bist nicht schwach, im Gegenteil. Gefühle zuzulassen und zu zeigen ist eine Stärke. Ich kann sowas nicht.“
Beruhigend strich er dem anderen durch die Haare.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich hab aber Kiro verloren. Dadurch das ich schwach war. Ich wollte es gut machen. Dann sah ich dich. Du siehst aus wie er und als dich die leute ausrauben und erschießen wollten. da hab ich gedacht ich könnte es wieder gut machen, was kiro bei mir getan hatte“, schluchzte der blonde weiter wobei Yu ihn dennoch langsam beruhigte.

Ayla:
„Was ist passiert?“ fragte Yu abermals. Vielleicht würde er es ihm ja jetzt sagen, nachdem er einmal angefangen hatte, zu erzählen.
Er spürte, wie der Blonde sich langsam wieder beruhigte. Doch wenn er diesem Kiro tatsächlich so glich, dann waren Shins Gefühle doch möglicherweise nicht auf ihn, Yu, bezogen, sondern auf Kiro.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich muss es ihm erzählen“, sprach er leise zu sich in Gedanken wobei er Yu ansah.
„Ok. das dauert aber. Und bitte hass mich nicht“, sprach der blonde leise wobei er Yu mit sich zu einer Bank im Garten zog.
Langsam ließ er sich auf diesem nieder, drückte dennoch Yu vorher auf diese.
„Kiro war mein Freund. Meine Eltern haben mich dafür gehasst und mich rausgeworfen. Normalerweiße würde ich so leben wie du, nur das ich mich dummerweiße in meinen besten Freund verliebt hatte. Wir waren zusammen. 4 Wochen. Dann waren wie Spazieren. Irgendwer hat mich verfolgt. Dann hat man auf mich geschossen. Ich wünschte ich wäre gestorben aber Kiro hat sich dazwischen geworfen. Noch im Krankenhaus ist er gestorben. Alle haben mir die Schuld gegeben und seid dem sitz ich auf der Straße. Ohne geld. Ohne kleidung ohne alles“, sprach er leise wobei er zu Boden sah. „Als ich dich sah hab ich mich sofort wieder verliebt. Du siehst Kiro zwar ähnlich aber du bist von deinem Wesen her anders“, sprach er weiter wobei sein Blick weiterhin gesenkt blieb. Er wusste es würde was passieren.
Nur was wusste er nicht und so ließ er alles neue auf sich zu kommen. Jetzt klingelte es. Sofort rannte der blonde los und öffnete die Tür. Die Polizei war da. Mehrer taschen hatten sie in der Hand. „Wir suchen einen Yu. Wohnt er hier“, fragte sie worauf der Blonde nickte. „Gut. Wir haben das hier gefunden. Wir hoffen es ist alles da“, sprach einer der Kollegen und schon verschwanden sie nachdem sie Shin die Taschne gereicht hatten. Sofort schloss der Blonde die Tür und brachte Yu die taschen in den Garten. „Ich geh dann mal wieder. Du brauchst mich ja jetzt nicht mehr“, meinte der Blonde leise wobei er sich umdrehte und zur Wohnungstür ging.
Er hoffte das Yu ihm nicht folgte, denn genau das wollte er nicht.

_________________




24.04.08 Mainz
12.10.08 Luxemburg
26.12.08 Bochum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cinema-bizarre.forumn.org
Ayla
Tsukisoi
Tsukisoi
avatar

Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 12.11.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:38 am

Ayla:
Yu hörte dem Blonden schweigend zu. Doch noch ehe er antworten konnte, klingelte es und Shin sprang auf. Als er wiederkam, war er erstaunt, dass Shin die Einkaufstüten vom Vortag und seine Tasche in der Hand hielt. Er nahm sie entgegen und blinzelte Shin dann verwirrt nach, als dieser gehen wollte.
Dann erwachte er plötzlich aus seiner Starre, ließ die Taschen einfach dort zu Boden sinken, wo er stand und setzte ihm nach.
„Warte!“ Abermals packte er den Jüngeren am Arm. Kurz sah er ihm in die Augen, bevor er sich herabbeugte und ihm einen Kuss auf die Lippen drückte. Er wusste nicht, weshalb er es tat, aber es fühlte sich richtig an.
„Du bist nicht Schuld!“

Kiros~Rock~Lolita:
Sofort stieg die Röte in sein Gesicht.
„Yu. Du brauchst mich nicht küssen. Ich muss dich vergessen. Wir gehören einfach nicht zusammen. Ich hab nichts und du stehst, denk ich mal, nicht mal auf Jungs. Ich werde gehen. Es ist besser so“, sprach der Blonde leise, wobei er Yu ansah.
Dennoch drückte er ihm einen kurzen Kuss auf bevor er sich umdrehte und aus der Tür ging.
„Danke für alles, Sir“, sprach er als Letztes bevor er vom Hof rannte.

Ayla:
Yu sah dem Anderen besorgt und leicht den Kopf schüttelnd nach.
Wenn der Andere nicht hier bleiben wollte, wenn er lieber weiterhin auf der Straße leben wollte, er konnte ihn zu nichts zwingen.
Seufzend schloss er das Tor.
Hatte Shin Recht? Hatte er ihn nur aus Mitleid geküsst? Laut hallte Shins Vorwurf in seinem Kopf wider, dass er doch noch nicht einmal auf Jungs stehen würde. So wurde er erzogen. Homosexualität war in seinen Kreisen abartig.
Nachdenklich legte er die Fingerkuppen auf seine Lippen, auf denen er noch immer die Süße von Shin schmeckte.

Kiros~Rock~Lolita:
Kurz nachdem der Blonde verschwand klingelte es wieder an der Tür des Schwarzhaarigen. Zwei in schwarz gekleidete Männer standen dort.
Doch war der, den sie suchten nicht mehr da, doch das wussten sie nicht, also warteten sie darauf das sich die Tür öffnete.
Shin rannte derweil weined wieder zu seinem Platz. Hier war er lange gewesen. Hier war sein Liebster damals von ihm gegangen.

Ayla:
Aus seinen Gedanken gerissen, öffnete Yu mit grimmigem Blick die Tür.
Mit kaltem Blick musterte er die beiden Gestalten.
„Wer sind Sie und was wollen Sie?“

Kiros~Rock~Lolita:
„Wir suchen ein Jungen. Blonde Haare. Shin. Er soll sich hier aufhalten. Stimmt das?“ fragte eine der Stimmen.
Derweil saß der Blonde wieder auf seinem Platz. Wieder fror er sichtlich und wieder musste er betteln. Es war ihm egal. So lange es Yu gut ging, war er auch glücklich.

Ayla:
„Nein, hier lebt kein Shin,“ erklärte Yu mit Eiseskälte in der Stimme.
Es war ja noch nicht einmal gelogen, Shin war nicht mehr da.
„Hat er was ausgefressen?“

Kiros~Rock~Lolita:
„Wir suchen ihn. Sein Vater liegt im Sterben. Er würde alles erben, nur findet ihn keiner. Egal was wir versuchen. Wir finden ihn nicht“, sprach der Mann leise, wobei er Yu musterte. „Sein Vater hat ihm verziehen. Er will nur seinen Sohn endlich wieder sehen“, sprach nun der Andere, wobei er Yu ansah.
„Wissen Sie, wo er steckt?“ fragte nun der erstere wieder.

Ayla:
Yu zuckte mit den Schultern. Im Grunde war es ihm egal, Shin wollte seine Nähe ja nicht. Dann dachte er an Shins Worte.
„Ich denke, ich weiß, wo er ist.“ Wortlos schloss er die Tür, nachdem er Schlüssel und Geld eingesteckt hatte und führte die Männer an die Stelle, an der er Shin zum ersten Mal gesehen hatte.
Und tatsächlich: dort saß er. Yu blieb in einiger Entfernung stehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiros~Shining~Angel
Keikeisha
Keikeisha
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3720
Alter : 29
Ort : Ich hoffe doch in Kiros Herz *g*
Anmeldedatum : 13.02.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:41 am

Kiros~Rock~Lolita:
Dennoch bemerkte der blonde den anderen. Sofort sah er zu ihm und sah die Männer. Er schreckte zurück und sofort Stand er auf. Sofort rannte er weg. „Warum tut er das. Will er mich wirklich loswerden? Ich wollte doch nur nicht wieder leiden wie bei Kiro. Jetzt ist es das selbe wieder, nur das Yu nicht stirbt“, sprach er zu sich in Gedanken wobei er einfach davon rannte.

Ayla:
Verständnislos sah Yu der Szene zu. Was hatte das denn zu bedeuten?
Hatten die Männer ihn etwa angelogen?
Mit zusammengekniffenen Augen beobachtete er die beiden Schwarzgekleideten.
Ob er dann allerdings noch eingreifen konnte, wusste er nicht.

Kiros~Rock~Lolita:
„Sir“, riefen die Männer bevor sie ihm nacheilten und aufhielten.
„Ich will nicht zurück. Man hasst mich. Ich darf nicht wieder zurück. Mein Vater hasst mich“, schluchzte Shin wobei er sich wehrte.
„Ihr Vater liegt im sterben Sir. Er will und nur sie sehen“, sprach der ältere der beiden Männer leise wobei Shin sich beruhigte.
„Ok. Ich komme mit. Aber nur weil er mich sehen will“, sprach der blonde leise wobei er zu Yu sah. „Leb wohl“, hauchte er ihm entgegen wobei er schluchzte und in ein gerade Parkendes Auto einstieg.

Ayla:
„Leb wohl!“ flüsterte Yu dem davonbrausenden Auto nach.
Abrupt drehte er sich um und rannte nach Hause.
Er fühlte sich schlecht. Shin war die einzige Chance auf Gesellschaft gewesen, auf eine Erlösung aus der Einsamkeit.
Er hoffte nur, dass es dem anderen dort gut ging, wo man ihn hinbrachte.

Kiros~Rock~Lolita:
Schnell sah Shin dem anderen nach. Das Auto machte kehrt und stoppte Kurz vor Yus Füßen. Sofort sprang Shin aus dem Auto und umarmte Yu. „Ich will das du mitkommst. Bitte“, flehte der blonde wobei er Yu langsam in die Augen sah.

Ayla:
Yu erwiderte die Umarmung überrascht. Er hätte nicht gedacht, dass Shin zurückkommen würde, geschweige denn, dass er ihn überhaupt je wieder sah.
Er erwiderte Shins Blick und nickte dann langsam. „Okay.“
Der Schwarzhaarige lächelte leicht und stieg dann zusammen mit Shin in das Auto.

Kiros~Rock~Lolita:
Sofort stieg der blonde mit ein.
Er wollte Y und er wollte das er bei ihm war. Egal wo auch immer er sein würde, er wollte Yu bei sich haben.
Sanft kuschelte er sich etwas an Yu. Würde dieser ihn wegstoßen oder ihn einfach da lassen? Er wusste es nicht, würde es aber sich gleich sehen.

Ayla:
Yu war noch immer überrascht, aber auch sehr neugierig und gespannt auf die Lebensverhältnisse on Shins Familie.
Als der Blonde sich so an ihn kuschelte, musste er abermals lächeln, legte einen Arm um ihn und zog ihn noch näher zu sich heran.

Kiros~Rock~Lolita:
„Yu. Bleibst du bei mir?“, fragte der blonde leise wobei er Yu langsam ansah.
Sein Heru raste wie wild und immer wieder hoffte er jetzt das Yu ja sagte und er vielleicht mit ihm glücklich werden konnte.
Er liebte ihn so sehr. Er hoffte es einfach so sehr das er überhörte als sie endlich ankamen.

Ayla:
„Wir sind da,“ stellte Yu fest.
Sie stiegen aus, erst dann beantwortete Yu die Frage des Anderen.
„Wenn du das möchtest.“ Er sah den anderen leicht lächelnd an.

_________________




24.04.08 Mainz
12.10.08 Luxemburg
26.12.08 Bochum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cinema-bizarre.forumn.org
Ayla
Tsukisoi
Tsukisoi
avatar

Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 12.11.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:52 am

Kiros~Rock~Lolita:
Sofort stand Shin vor dem Anderen.
„Ja, ich will, dass du da bleibst. Ich will, dass du bei mir bleibst“, hauchte er, wobei er Yus Hand nahm und den Männern folgte.

Ayla:
„Okay,“ lächelte Yu.
Es war schön, den Anderen glücklich zu sehen. Sanft drückte er dessen Hand, als sie den beiden Männern folgten.

Kiros~Rock~Lolita:
Läuft etwas lächelnd mit in das Haus.
Wird dort erst mal allein gelassen bis wenig später seine Mutter zu ihm tritt.
„Shin. Ich bin froh das du wieder da bist“, sprach sie leise wobei sie ihren Sohn in die Arme nahm und dann Yu musterte. „Sie müssen sein Freund sein. Freut mich“, sprach sie leise wobei sie Yu, nachdem sie sich von Shin gelöst hatte, die Hand reichte.

Ayla:
Etwas skeptisch betrachtete Yu alles und sah sich um.
Dann trat plötzlich eine Frau auf Shin zu, von der er nicht wusste, wer sie war. Dennoch nahm er ihre Hand an und stellte sich vor. „Yu.“
Er korrigierte ihre Annahme, dass er Shins Freund sei, ganz bewusst nicht.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ein schöner Name“, sagte sie nur, wobei sie lächelte und die Hand wieder an sich nahm.
„Willst du gleich ins Krankenhaus. Oder dich lieber schnell umziehen“, fragte sie leise, wobei sie ihn ansah.
„Umziehen“, meinte er nur schnell, wobei er mit Yu zu seinem Zimmer rannte.

Ayla:
Yu rechnete nicht damit, dass Shin ihn so plötzlich mitziehen würde, ließ es aber widerstandslos geschehen.
Er sah sich mindestens ebenso neugierig in dem Haus um, wie Shin es am Mittag bei ihm getan hatte.
Auch Shins Zimmer wurde sehr genau unter die Lupe genommen.
„Schick,“ kommentierte er.

Kiros~Rock~Lolita:
„Danke“, meinte der Blonde lächelnd wobei er Yu ansah.
Dann tappte er zu seinem Schrank nahm sich Sachen raus und zog sich langsam aus. Die Sachen hatte er auf das Bett gelegt und schon stand er nackt da.
Schnell tappte er ins Bad und holte sich ein Handtuch und legte es um, bevor er zurück ging. „Kann ich kurz duschen oder willst du vielleicht sogar mit kommen?“, fragte er leise.

Ayla:
Yu hob eine Braue hoch. Der Kleine ging aber ran!
„Wir kennen uns doch erst einen Tag!“ gab er zu bedenken, obwohl der Anblick zugegebenermaßen schon sehr heiß war. Und sehr provozierend.

Kiros~Rock~Lolita:
„Naja du musst nicht. Ich dachte nur, du willst vielleicht auch duschen. Aber OK,“ sprach der Blonde leise, wobei er Yu dennoch lächelnd ansah.
Langsam schritt er dennoch in Richtung bad.

Ayla:
Eine Weile folgte Yu dem Blonden lediglich mit den Augen.
Doch recht bald entschloss er sich, dem Anderen doch zu folgen.
Rasch befreite er sich von seinen Kleidern, bevor er Shin hinterher sprintete.
„Duschen ist eigentlich gar keine so schlechte Idee!“ grinste er verwegen.

Kiros~Rock~Lolita:
„Mit oder ohne meine Wenigkeit“, fragte er leise wobei er Yu ansah.
Lächelnd sah er ihn an und doch stockte er als er ihn nackt vor sich sah.
„Mann, sieht er geil aus“, sprach er zu sich in Gedanken, wobei er sein Handtuch auch zu Boden gleiten ließ.

Ayla:
„Hm...“ Yu verschränkte die Arme und tat so, als ob er erst scharf nachdenken müsste.
Dann grinste er. „Die Dusche dürfte wohl groß genug für uns beide sein!“
Er griff nach Shins Hand und zog ihn mit sich.

Kiros~Rock~Lolita:
„Denke ich auch“, meinte er nur leise, wobei er Yu langsam in die Dusche folgte.
Dort angekommen stellte er das Wasser an und sah langsam zu Yu auf.
„Wie gern würde ich ihn jetzt küssen. Aber ich darf nicht“, meinte er zu sich in Gedanken, wobei er das Wasser über seinen Körper fließen ließ.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiros~Shining~Angel
Keikeisha
Keikeisha
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3720
Alter : 29
Ort : Ich hoffe doch in Kiros Herz *g*
Anmeldedatum : 13.02.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:54 am

Ayla:
Fasziniert sah Yu dabei zu, wie einzelne Wassertropfen über Shins Wunderschönen Körper flossen.
Er verspürte den innernen Drang, ihn anzufassen, über die porzellangleiche Haut zu streicheln, doch er wusste nicht, ob er es wirklich tun sollte.
Doch er beschloss, das Risiko einfach einzugehen.
„Soll ich dich einseifen?“ fragte er daher neckisch.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ähm wenn du willst gern. Ich hab nichts dagegen“, sprach er leise wobei er Yu langsam ansah. Er wollte ihn spüren. Seinen Körper seine Hände einfach alles an dem wunderbaren Körper der ihm gegenüber stand.
Langsam nahm er sich das Schampoo und verteilte etwas auf seine Hand. „Darf ich bei dir auch?“, fragte er leicht schüchtern wobei er Yu ansah.

Ayla:
„Klar!“ stimmte Yu sofort zu, während er bereits Shins Haare einshampoonierte. Dann griff er sofort zur normalen Seife und fing damit an, mit den Händen über Shins Gesicht zu streichen.

Kiros~Rock~Lolita:
„Oki“, freute sich Shin und schampoonierte nun auch Yus Haare.
Dennoch keuchte er ganz leise als Yu ihn berührte.
„bitte hör nicht auf. Bitte“, hauchte er sanft wobei er Yu ansah.

Ayla:
Yu grinste. „Wieso sollte ich aufhören? Ich habe doch gerade erst angefangen!“
Er ließ seine Hände über Shins Hals und die Schultern gleiten und seifte auch die Arme ein, bevor er sanft über die Brust des Blonden strich und ihm dabei in die Augen sah.

Kiros~Rock~Lolita:
„Das tut gut“, schnurrte der Blonde wobei er es Yu ganz langsam gleich tat.
Seine Hände strichen dennoch etwas schüchterner über den Körper des schwarzhaarigen, denn so schnell wie Yu war er nun doch nicht.

Ayla:
Yu lächelte und ließ seine Hände weiter über die Brust des Blonden gleiten, bevor er ihn näher an sich zog, um um ihn herumzugreifen und den Rücken einzuseifen.

Kiros~Rock~Lolita:
Immer schöner fand der blone dieße Berührung doch erregte er nun etwas. Er wollte es nicht doch konnte er nicht mehr anders und erregte einfach immer mehr.

Ayla:
Yu spürte, wie der Jüngere immer erregter wurde und grinste in sich hinein. Nach Außen hin ließ er sich allerdings nichts anmerken, seifte nun den flachen Bauch ein und ging dann in die Hocke, um die Beine einzuseifen.

Kiros~Rock~Lolita:
„Yu. Ich. Es tut mir leid“, sprach er leise als er es nicht mehr halten konnte. Sein Körper reagierte Stark auf den schwarzhaarigen doch was sollte er nun tun?

Ayla:
Yu stellte sich wieder normal hin.
„Was tut dir leid?“ erkundigte er sich mit sanfter Stimme, wobei er nun mit einer sanften Massage Shins Pobacken einseifte.

Kiros~Rock~Lolita:
„Yuu. Ich will dich spüren“, keuchte er wobei er erst später wusste was er eigendlich gesagt hatte. Verlegen sah er zur Seite und hatte Angst das Yu ihn jetzt hassen würde, und er wieder allein war.

Ayla:
„Hmmm...“ schnurrte Yu.
Auch er war schließlich erregt. Sachte ließ er seine Finger die Wirbelsäule des anderen herabgleiten, während die andere sanft Shins errigiertes Glied streifte.

Kiros~Rock~Lolita:
„Yu!!!. Nicht. Tu es nur wenn du es wirklich willst. Ich will dich nicht zwingen und eigendlich auch nicht ausgenutzt werden“, keuchte er wobei er beiden Berührungen eigendlich nur noch mehr erregte und laut aufstöhnte.

_________________




24.04.08 Mainz
12.10.08 Luxemburg
26.12.08 Bochum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cinema-bizarre.forumn.org
Ayla
Tsukisoi
Tsukisoi
avatar

Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 12.11.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 11:56 am

Ayla:
Yu presste sich daraufhin fest an Shin. „Denkst du, wenn ich es nicht wollen würde, wäre ich so erregt?“ hauchte er und rieb sein steifes Glied an Shins Oberschenkel. „Und ich werde dich sicherlich nicht ausnutzen!“ versprach er.
Sanft nahm er Shins Gesicht in seine Hände. „Die Frage ist nur, ob du es auch willst!“

Kiros~Rock~Lolita:
Sanft sah der Blonde in die Augen des Anderen.
„Ich will Yu. Ich liebe dich so sehr. Ich will für immer und ewig bei dir sein“, hauchte der Blonde ihm sanft entgegen, wobei er nur noch mehr erregte, als er Yus Glied spürte.

Ayla:
Yu lächelte sanft, näherte sich den verführerisch glänzenden Lippen seines Gegenübers und nahm sie sanft in Beschlag.
Eine Hand löste er von Shins Gesicht und ließ sie erneut an dessen Wirbelsäule hinabgleiten. Da seine Finger noch nass von der Dusche waren, umspielte er neckend Shins Muskelring, bevor er den Finger sanft in Shin hineingleiten ließ.

Kiros~Rock~Lolita:
„Bitte nutz mich nicht aus. Bitte schlaf nicht nur mit mir“, sprach er leise in Gedanken zu sich, wobei er die Augen schloss.
Sanft erwiderte er nun den Kuss, wobei er laut in diesen stöhnte. Sein Körper entspannte sich nicht und schon schrie er leicht schmerzerfüllt auf. „Ich will dich doch. Warum tut es dennoch so weh?“ fragte er sich in Gedanken, wobei leichte Tränen seine Augen verließen.

Ayla:
„Sht!“ flüsterte Yu beruhigend. „Entspann dich, es wird besser!“
Yu ließ seinen Finger bewegungslos, damit Shin sich an den Fremdkörper in sich gewöhnen konnte und versuchte, ihn dahingehend abzulenken, dass er dem Kleineren sanft über sein Glied strich, das auf Grund der Schmerzen etwas an Standhaftigkeit verloren hatte.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich versuch es Yu“, keuchte der Blonde, wobei er sich wirklich langsam entspannte.
Stöhnend lehnte er sich an Yu wobei er nur kurz über sein Glied streifte.
Sofort erregte er wieder stark und schon gewöhnte er sich an den Fremdkörper in sich. Langsam stöhnte der Blonde einfach nur noch erregt und lustvoll auf.

Ayla:
Als Yu sicher sein konnte, dass Shin keinerlei Schmerzen mehr hatte, begann er vorsichtig und noch sehr langsam, den Finger in Shin zu bewegen, wobei er aber nicht vergaß, Shins Glied zu pumpen.
Er war erleichtert, dass der Andere sich entspannt hatte und küsste dessen Schulter.

Kiros~Rock~Lolita:
Laut stöhnte der Blonde und doch gewöhnte er sich immer mehr an den anderen.
Wild küsste er dabei Yu, so dass nur wenig von seinem Stöhnen an die Öffentlichkeit drang. Seine Arme schlang er derweil um den Hals des Älteren und etwas enger drückte er sich an dessen Glied.

Ayla:
Auch Yu entwich ein Stöhnen, dass dadurch gedämpft wurde, da er seine Lippen noch immer an Shins Schulter hatte.
Nach einer Weile, die er Shin beständig geweitet hatte, fügte er sanft und vorsichtig einen weiteren Finger hinzu und hoffte, dass der Kleinere diesmal keine Schmerzen hatte.

Kiros~Rock~Lolita:
Der Blonde stöhnte weiter laut auf, während er sich an Yu krallte und in sein Ohr stöhnte.
Sein Körper entspannte sich immer mehr und doch wollte er Yu langsam immer mehr in sich spüren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiros~Shining~Angel
Keikeisha
Keikeisha
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3720
Alter : 29
Ort : Ich hoffe doch in Kiros Herz *g*
Anmeldedatum : 13.02.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 12:02 pm

Ayla:
Als Yu sicher war, dass Shin ausreichend geweitet war, drehte er ihn vorsichtig vor ihm um, bevor er sein steifes Glied sanft gegen die festen Pobacken stubsen ließ.
„Letzte Chance, es zu beenden,“ hauchte Yu mit heißerer Stimme, denn er musste seine eigene Lust und den Drang, Shine infach rücksichtslos zu nehmen, unterdrücken, von hinten in Shins Ohr.

Kiros~Rock~Lolita:
„Yu. Ich will. Bitte lass mich nicht warten“, hauchte er dem schwarzhaarigen entgegen wobei er die Hände sanft auf die von Yu legte.
„Ich möchte dich. Bitte tu es“, hauchte er wieder sanft wobei er Yu langsam aus dem Augenwinkel her ansah.
„Ich liebe dich und möchte nie mehr ohne dich sein. Egal was passiert. Ich möchte auf ewig bei dir sein“, sprach er leise wobei Yu nur kurz einen kuss aufhauchte.

Ayla:
„Okay.“ Yu nickte bekräftigend.
Er wusste nicht genau, weshalb, aber ihn erleichterten diese Worte ungemein.
Nicht nur, dass Shin noch immer keinen Rückzieher machte und es offenbar genauso sehr wollte, wie er, sondern auch, dass er bei ihm bleiben wollte.
Sanft schob Yu sich nun in Shin hinein und musste unwillkürlich aufstöhnen.

Kiros~Rock~Lolita:
Auch der blonde stöhnte laut auf.
Fest krallte er sich in die Hüften seines Liebsten. Sein Körper glühte und doch wurder durch das Wasser weitgehend gekühlt.
Der schweiß lief wie in Bächen und doch legte er sanft eine Hand Yus an sein Glied. „Ich werde immer bei dir sein. Bis ich sterbe“, hauchte er sanft wobei er wieder und wieder stöhnte

Ayla:
Yu nickte leicht und stöhnte auf, als er sich zunächst sanft aus Shin zurückzog, nur um dann kraftvoll wieder in ihn zu stoßen.
Eine Hand legte er dabei um Shins Hüfte, die andere glitt an Shins Glied auf und ab, um es zu stimulieren.
Kontinuierlich steigerte er das Tempo, nachdem er Shins Lustpunkt getroffen hatte.

Kiros~Rock~Lolita:
Der blonde stöhnte immer lauter und immer mehr stieg ihm alles zu Kopf.
„Yu. Ich. Ahh. ich kann nicht mehr lange“, keuchte der kleine laut wobei er sich immer mehr an Yu drückte und versuchte alles noch so gut es ging zurück zu halten.

Ayla:
„Du brauchst dich nicht zurückzuhalten!“ hauchte Yu in Shins Ohr.
Schließlich merkte auch er, dass es bei ihm selbst nciht mehr lange dauern würde. Erregt stöhnte er auf, während er weiterhin Shins Glied massierte und die Stöße tiefer gehen ließ.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich. Ahh. Kann nicht mehr“, stöhnte er laut hervor wobei er nur wenig später in Yus Hand zum Höhepunkt kam.
Sanft lehnte er sich an den anderen und doch hatte er nun wieder Angst das alles hier vorbei sein würde. Yu ihn allein lassen würde oder vllt wie Kiro wegen ihm starb.

Ayla:
Yu zog den Blonden enger an seine Brust, bevor auch er sich in ihm ergoss.
Er umarmte Shin von hinten, zog ihn an sich und beknabberte sanft sein Ohr.
Er hatte so gar keine Lust, sich aus Shin herauszuziehen.

_________________




24.04.08 Mainz
12.10.08 Luxemburg
26.12.08 Bochum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cinema-bizarre.forumn.org
Ayla
Tsukisoi
Tsukisoi
avatar

Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 12.11.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 12:03 pm

Kiros~Rock~Lolita:
Der Blonde keuchte nur, als er spürte, dass auch Yu zu seinem Höhepunkt kam.
Dennoch umfuhr ein Lächeln seine Lippen und schon kuschelte er sich eng an den Schwarzhaarigen hinter sich.
Und doch spürte er noch immer Yu in sich. Was sollte er nun tun. Von ihm weg konnte er nicht.

Ayla:
Yu küsste sich sanft den Hals hinunter bis zu den Schultern, allerdings schien Shin nicht mehr bei der Sache zu sein.
„Was ist los?“ wollte er daher leise wissen, während er den Blonden noch immer fest umschlang.

Kiros~Rock~Lolita:
„Geht schon, Yu. Bin nur etwas außer Puste. Außerdem denk ich daran, ob das gut geht mit uns“, sprach der Blonde leise, wobei er Yu leicht aus dem Augenwinkel her ansah.
Doch entfernte er sich nicht mehr von ihm, zu sehr brauchte er den Anderen jetzt.

Ayla:
Bei Shins zweitem Satz lachte Yu leise, wurde dann aber rasch ernst.
Sanft zog er sich aus Shin zurück, drehte ihn um, um ihm in die Augen sehen zu können und strich ihm sanft durchs Haar.
„Wieso hast du Zweifel?“

Kiros~Rock~Lolita:
„Weil ich einfach Angst habe, verletzt zu werden. Ich will nicht allein sein. Nie mehr wieder. Ich will dich nicht verlieren“, meinte der Blonde leise, wobei er Yu langsam in die Augen sah.
Er liebte Yu, das war klar, doch würde er auch bei ihm bleiben? Davor hatte er Angst. Dass Yu ihn verlassen könnte.

Ayla:
Yu lächelte leicht und strich dem anderen zärtlich über die Wange.
„Ich werde dich nicht verlassen! Aber dafür möchte ich auch etwas von dir!“

Kiros~Rock~Lolita:
Schnell sah der Blonde den Anderen an. Was sollte er schon von ihm wollen? Er wusste es nicht.
„Was darf ich für dich tun?“, fragte er leise, wobei er in die Augen Yus sah.

Ayla:
„Du darfst mich im Gegenzug auch nicht verlassen!“ flüsterte Yu leise und zog Shin wieder in seine Arme, legte den Kopf auf dessen Schulter ab.
Er hoffte, dass die Antwort positiv ausfiel.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich werde dich niemals verlassen. Ich liebe dich. Ich werd bei dir bleiben bis zum Ende“, sprach der Blonde dennoch leise wobei er sich an Yu kuschelte.
Er liebte ihn wirklich und hoffte, dass sie auf ewig zusammen sein würde.

Ayla:
Yu war unendlich froh und erleichtert.
Doch langsam wurde es unter der Dusche etwas unbehaglich. „Lass uns zu Ende duschen, ja?“

Kiros~Rock~Lolita:
„OK. Dann muss ich ja weg. Bleibst du hier und wartest auf mich?“, fragte er leise, wobei er Yu ansah.
Er wollte nicht mehr ohne den Älteren und doch hoffte er, dass der Andere auf ihn warten würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiros~Shining~Angel
Keikeisha
Keikeisha
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3720
Alter : 29
Ort : Ich hoffe doch in Kiros Herz *g*
Anmeldedatum : 13.02.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 12:11 pm

Ayla:
„Klar!“ Yu wuschelte Shin lächelnd durchs Haar, bevor er das Wasser wieder anstellte. Genüßlich wusch er sich das Shampoo aus den Haaren.

Kiros~Rock~Lolita:
Auch der blonde wusch sich alles vom Körper. Seine Blicke wichen zu Yu und schon musste er lächeln.
„Ich liebe dich“, hauchte er ihm sanft entgegen wobei er seine Blick nicht von Yu wendete.

Ayla:
Yu lächelte und gab dem Blonden einen Kuss auf die Nasenspitze.
Bewusst erwiderte er nichts, da er nicht genau wusste, ob das, was er fühlte wirklich Liebe war.
Er drehte das Wasser ab und sah Shin fragend an. „Wo sind denn bei dir die Badetücher?“

Kiros~Rock~Lolita:
„Warte. ich geb dir eins“, meinte der blonde leise wobei er schnell aus der Dusche trat und sich eins aus dem weißen Schrank gegenüber nahm. Schnell reichte er auch Yu eins, nachdem er sich das Handtuch umgebunden hatte.

Ayla:
Yu nahm das Badetuch entegen, machte sich aber gar nicht erst die Mühe, es sich um die Hüfte zu schlingen, sondern trocknete sich hastig ab.
Doch dann stand er vor einem neuen Problem: seine Dreckwäsche wollte er nicht unbedingt wieder anziehen. „Hast du Klamotten für mich?“
Er sah Shin abwartend an. Da sie fast gleich groß waren, müssten ihm seine Klamotten passen.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich schau mal. Muss mich ja auch umziehen“, meinte er leise wobei er sich seine Sachen nahm. schnell holte er alles aus diesen und verstaute sie ihm wäschekorb.
Dann huschte er wieder in sein Zimmer und in den Begehbaren Kleiderschrank.

Ayla:
Yu folgte dem Jüngeren, wie Gott ihn schuf: vollkommen nackt.
Er sah dem, ebenfalls nackten, Blonden zu, wie er in seinem Schrank herumkramte, lehnte sich währendessen an einen der Pfeiler des Himmelsbettes.
Er war gespannt, welche Klamotten Shin ihm aussuchen würde.

Kiros~Rock~Lolita:
Schnell stand der nackte Shin vor ihm. Sofort hielt er Yu ein paar Sachen hin.
„Hoffe du magst schwarz. was anderes wusste ich jetzt nicht“, meinte der blonde wobei er seine Sachen auf nen Stuhl legte und sich langsam anzog.
Seine Blicke wichen dennoch ab und zu, zu Yu und musterteten sein gut aussehenden Körper.

Ayla:
„Ist OK. ich trage fast eh nur schwarz,“ erklärte Yu.
Er nahm die Kleider entgegen und zog sich betont langsam an, tat so, als würde er die ihn streichelnden Blicke nicht spüren.
Als er fertig war, richtete er sich auf und lächelte Shin verführerisch an.

Kiros~Rock~Lolita:
Auch der blonde war derweil fertig. Sanft lächelnd sah er zu Yu.
„Das steht dir echt gut. Dir steht einfach alles“, meinte der blonde leise wobei langsam auf ihn zuging. Kurz hauchte er ihm einen Kuss auf und schon löste er sich wieder um zu seiner Mum zu gehen.

_________________




24.04.08 Mainz
12.10.08 Luxemburg
26.12.08 Bochum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cinema-bizarre.forumn.org
Ayla
Tsukisoi
Tsukisoi
avatar

Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 12.11.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 12:20 pm

Ayla:
Yu zog belustigt eine Augenbraue hoch.
Bezog sich diese Aussage jetzt auf den Blick oder die Klamotten? Wahrscheinlich beides.
Unschlüssig blieb er im Zimmer stehen. Sollte er Shin einfach hinterher laufen? Doch nach kurzem Überlegen beschloss er, genau das zu tun und folgte dem Blonden.

Kiros~Rock~Lolita:
Schnell sah er zu Yu.
„Und wenn ich ihn mitnehme. Ich will nie mehr ohne ihn sein“, meinte er in Gedanken zu sich, wobei er mit Yu zu seiner Mum ging.
Dort angekommen wurden sowohl Shin als auch Yu zum Wagen gebracht.

Ayla:
Yu folgte einfach stumm. Wenn er seine Klamotten hier ließ, hatte er auch wenigstens einen offiziellen Grund, hier wieder aufzutauchen.
Gemeinsam mit Shin stieg er in den Wagen.
„Es wundert mich ein wenig, dass ich mitkommen soll.“

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich will es so. Ohne dich möchte ich einfach nicht mehr sein“, hauchte er leise ins Yus Ohr.
Etwas kuschelte er sich an Yu und doch dauerte es nicht lange, bis sie im Krankenhaus ankamen.

Ayla:
„Aber dass die Bediensteten deiner Eltern das zulassen, erstaunt mich schon,“ erwiderte Yu nachdenklich, legte aber einen Arm um Shins Hüfte.
Als sie an der Privatklinik ankamen, stiegen sie gemeinsam aus und Yu griff nach Shins Hand.

Kiros~Rock~Lolita:
Sofort nahm der Blonde die Hand des Anderen an. Sanft drückte er sich etwas an ihn und schritt mit ihm in die Klinik.
Sofort wurden sie zu dem Zimmer gebracht und doch blieb er vor diesem stehen und sah zu Yu auf.

Ayla:
Yu bemerkte Shins Unsicherheit und sah ihm ernst in die Augen. „Soll ich mitkommen?“
Er wusste nicht, was ihn erwartete, doch er wollte Shin zur Seite stehen.

Kiros~Rock~Lolita:
„Würdest du das tun? Das wäre echt sehr lieb von dir“, meinte der Blonde leise, wobei er Yu langsam ansah. Langsam nahm er seine Hand und schon trat er langsam mit diesem zusammen ein.

Ayla:
„Klar! Ich möchte dich doch nicht alleine lassen!“ Angespannt betrat Yu mit Shin das Zimmer.
Sein Herz zog sich bei dem Anblick zusammen. Die vielen Schläuche....
Es war, wie bei seinem Großvater.

Kiros~Rock~Lolita:
Shin trat dabei sofort zurück und lehnte sich an Yu an.
So schlimm wollte er es nie haben und doch war es so gekommen. Mit Yu an der Hand und hinter sich trat er langsam voran.
„Vater“, fragte er leise, wobei er langsam die Tränen in den Augen stehen hatte und so seinen Vater geschockt, aber auch sehr getroffen ansah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiros~Shining~Angel
Keikeisha
Keikeisha
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 3720
Alter : 29
Ort : Ich hoffe doch in Kiros Herz *g*
Anmeldedatum : 13.02.08

BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   Di Dez 16, 2008 12:42 pm

Ayla:
Beruhigend strich Yu dem Blonden über den Rücken. Es war sicherlich schwer, den Vater so zu sehen, auch wenn dieser ihn einst verstoßen und Shin dazu gezwungen hatte, auf der Straße zu leben.
Sanft drückte er Shins hand, um ihm zu signalisieren, dass er bei ihm war und er sich auf ihn verlassen konnte.

Kiros~Rock~Lolita:
Der Blonde nickte.
„Shin. Es tut mir alles so Leid. Ich hätte dich nicht verbannen sollen. Verzeih mir und nimm meine Entschuldigung an. Ich will nicht im streit gehen. Nicht mit meinem einzigen Sohn“, meinter der Vater nur leise wobei Shin sich von Yu löste und zu seinem Vater stürmte. Sofort saß er neben seinem bett.
„Vater geh nicht. Mutter brauch dich so sehr und ich auch. Obwohl ich Yu habe aber ich brauch dich auch“, meinte der Blonde schluchzend wobei er die HAnd des Vaters nahm.

Ayla:
Yu presste die Lippen zusammen.
Es wiederholte sich. Alles.
Sacht trat er hinter Shin und legte ihm eine Hand auf die Schulter, drückte sie leicht.
Er wollte dem Blonden Halt geben, Halt, den er damals nicht gehabt hatte.

Kiros~Rock~Lolita:
Langsam sah Shin zu Yu auf. Er wusste das er für ihn da war doch sah er auch das es Yu nicht gut bei dem allen hier ging.
„Yu. Du musst nicht hierbleiben. Ich will nicht das du dir wehtust“, meinte der blonde leise wobei er eine Hand sanft auf die Yus legte, mit der anderen dennoch die seine Vaters hielt.
Und trotz der schlechten Nachricht, wurde der Zustand des Vaters besser.

Ayla:
Yu kniff die Lippen aufeinander. „Schon OK.“
Er musste jetzt stark sein. Vielleicht würde er dann auch über die Erinnerung hinwegkommen. Er hatte es damals nie richtig verarbeitet, doch mit Shins Hilfe würde es vielleicht endlich funktionieren.

Kiros~Rock~Lolita:
„Bitte Yu. Ich möchte dich nicht leiden sehen. Das bricht mir das Herz“, meinte er blonde leise wobei er Yu ansah.
Noch immer lag seine Hand auf der Yus und die andere auf der seines Vaters.
Dieser beruhigte sich immer mehr und fast war es so als wäre nichts gewesen.

Ayla:
Yu atmete tief durch, schüttelte dann denoch den Kopf.
„Deinem Vater scheint es besser zu gehen,“ stellte er leise fest, als er einen Blick auf den Mann warf.

Kiros~Rock~Lolita:
„Ich hoffe es. Ich will ihn nicht verlieren“, sprach der blonde leise wobei er zu dem Schwarzhaarigen aufsah.
Langsam löste er sich dennoch von seinen Vater und kuschelte sich etwas an Yu heran.

Ayla:
Yu legte einen Arm um Shin und zog ihn näher zu sich ran, mit der anderen wuschelte er ihm zärtlich durch die Haare.
„Wird schon,“ murmelte er leise.
Er sah auf den Blondschopf herab und musste leicht lächeln. Er beugte sich vor und küsste sanft die blonden Haare.

Kiros~Rock~Lolita:
Sanft schloss der Blonde die Augen, genoss das was geschah und kuschelte sich fest an Yu heran.
Sein Körper nahm an wärme zu und doch fühlte er sich bei Yu einfach nur sehr wohl.

_________________




24.04.08 Mainz
12.10.08 Luxemburg
26.12.08 Bochum
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cinema-bizarre.forumn.org
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Rette mich! Please save my Life   

Nach oben Nach unten
 
Rette mich! Please save my Life
Nach oben 
Seite 1 von 9Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» 08. Shawn Mendes - Life of a party

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Cinema Bizarre :: Fan Stuff :: RPG Forum :: RPG 2-
Gehe zu: